Skip to main content

Mermaid Triniti empfiehlt: Das sind die besten Meerjungfrauen-Filme und Serien

Ich gebe es zu: Mein Traum, einmal eine Meerjungfrau zu sein, hat viel mit zwei Filmen zu tun, die mich schon als Kind faszinierten: „Arielle, die Meerjungfrau“ und „Splash – Jungfrau am Haken“. Ich liebe diese Filme noch immer.

Ende 2018 kam mit der düsteren US-Serie „Mysterious Mermaids“mit der düsteren US-Serie „Mysterious Mermaids“ ein weiteres Highlight hinzu. Das waren zwar ganz andere Mermaids, als man sie bisher in Filmen erlebte. Aber trotzdem faszinierte mich diese Serie durch ihren gruseligen Charme von Anfang an. Endlich mal gefährliche Mermaids!

Noch immer habe ich einige Meerjungfrauen-Filme und Serien, die mir ein paar wunderbare Stunden auf der Couch garantieren. Man kann ja nicht immer mit Meerjungfrauen-Flosse im Wasser schwimmen

Im Lauf der Jahrzehnte habe ich viele Meerjungfrauen-Schätze auf DVD, BluRay und im Stream geborgen (okay, der Vergleich passt an dieser Stelle ganz gut). Mittlerweile gibt es auch eine fast unüberschaubare Zahl an Meerjungfrauen-Filmen und Serien. Leider sind nicht alle so toll wie „Arielle“, „Splash“ und Mysterious Mermaids“. Aber ich helfe Dir gerne weiter: Diese Filme und Serien bekommen das Meerjungfrauen-Gütesiegel von Mermaid Triniti.

Übrigens: In einem anderen Beitrag habe ich die besten gruseligen Meerjungfrauen-Filme für Halloween zusammengefasst.

Arielle – Die Meerjungfrau (1989)

Bei Amazon kaufen

Natürlich steht auf meiner Liste mit den besten Filmen dieser Disney-Klassiker ganz oben: „Arielle – Die Meerjungfrau“. (Im Original: „The Little Mermaid“). Sicher der bekannteste Meerjungfrauen-Film überhaupt.

Dieser Zeichentrickfilm ist Disneys Version von Hans-Christian Andersens Märchen „Die kleine Meerjungfrau“. Allerdings mit einem wesentlich schöneren Ende als im Original (Spoiler: Die Andersen-Meerjungfrau löst sich in Schaum auf und verwandelt sich in einen Luftgeist).

„Arielle“ ist ein Film den man immer und immer wieder anschauen kann. Die Zeichnungen sind traumhaft, die Charaktere sind einmalig und die Filmmusik ist längst legendär.

Die Figuren gehören längst zu den besten Disney-Charakteren: Meerjungfrau Arielle, Hexe Ursula, König Triton, Prinz Erik. Und natürlich Arielles beste Freund: Krabbe Sebastian und Doktorfisch Fabius. Alle Figuren finden sich in jedem Disney-Store.

„Arielle“ hat sogar zwei Oscars gewonnen: Für die beste Filmmusik und für den besten Filmsong („Unter dem Meer“).

Inhalt des Films: Arielle wünscht sich nichts sehnlicher, als ein Mensch zu sein. Was wir als Mermaids natürlich nicht nachvollziehen können. Wie auch immer: Arielles Vater, König Triton, ist strikt gegen Arielles Wunsch, ein Mensch zu werden. Auch ihre Freunde Sebastian und Fabius raten ihr von der Idee ab. Mit dem wunderschönen Lied „Unter dem Meer“ schildern sie ihr die Vorzüge des Lebens unter Wasser.

Aber es nützt nichts: Eines Tages rettet Arielle Prinz Erik vor dem Ertrinken und verliebt sich unsterblich in ihn. Um mit Erik an Land leben zu können, lässt sie sich auf einen gefährlichen Handel mit der Meerhexe Ursula ein. Die Meerjungfrau lässt sich auf einen gefährlichen Deal ein: Ein Leben an Land gegen Arielles Stimme.

Dabei spricht alles gegen Arielle: Ursula verwandelt sie nur für drei Tage in einen Menschen. In diesem zeitraum muss sie von Prinz Erik geküsst werden. Das Problem: Arielle für ihre Verwandlung ihre Stimme an Ursula verkauft. Ihre Stimme ist aber das einzige, woran Prinz Erik seine Lebensretterin erkennen kann.

Arielles Freunde setzen natürlich alles daran, dass Prinz Erik seine Lebensretterin küsst. Ursula setzt ihrerseits alles daran, das zu hintertreiben. Sie verwandelt sich sogar in die Menschenfrau Vanessa, die Erik einredet – zu Erinnerung: Ursula hat ja Arielles Stimme) – sie habe ihn damals aus dem Wasser gerettet.

Ob Arielle am Ende doch Prinz Eriks Herz gewinnen und für immer zur Menschenfrau werden kann? Keine Angst! Wir reden über einen Disney-Film! Und da ist das Happy End eigentlich immer garantiert. Außerdem: „Arielle, die Meerjungfrau“ hat zwei Fortsetzungen. Wie kann der erste Teil dann wohl ausgehen?

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Vorsicht! 1998 brachte Disney eine Neuauflage von „Arielle – Die Meerjungfrau“ heraus. Leider mit einer völlig neuen, fürchterlichen Synchronisation. Der Grund: Disney wollte eine deutsche Vertonung, die näher am englischen Original ist. Heraus kam eine Sprachfassung, die die komplette Arielle-Fangemeinde auf die Barrikaden brachte

Ich rate Dir: Wenn Du Dir „Arielle – Die Meerjungfrau“ besorgst, solltest Du unbedingt eine Version kaufen, die auch die alte Synchronisation enthält. Zum Beispiel die BluRay aus der Reihe „Disney Classics“.

Styling und Make Up wie Arielle? Hier findest Du ein Tutorial

Und noch ein Meerjungfrauen-Tipp von mir: Du möchtest Dich für Dein Meerjungfrauen-Shooting einmal stylen wie „Arielle“? Da helfe ich Dir doch gerne weiter. Eine Video-Anleitung für das Arielle-Styling samt Make Up findest Du unter diesem Link (auf Englisch).

Übrigens: Am 5. November 2019 zeigt der US-Sender ABC das Live-Musical „The Wonderful World Of Disney Presents The Little Mermaid Live!“. Und 2021 soll eine Arielle-Neuverfilmung ins Kino kommen.

Splash – Eine Jungfrau am Haken (1984)

Bei Amazon kaufen

Eine wunderschöne und romantische 80-er-Jahre Komödie, die für Tom Hanks und Daryl Hannah den großen Durchbruch bedeutete: Meerjungfrau Madison verirrt sich wegen der Liebe nach New York. Bislang kannte sie nur das Leben unter Wasser und sieht sich mit den Herausforderungen einer Großstadt konfrontiert.

Inhalt: Als Kind wird Allen Bauer (Tom Hanks) von einer Meerjungfrau vor dem Ertrinken gerettet. Jahre später ist Allen ein gestresster Obsthändler, der von seiner Freundin sitzen gelassen wurde. Um abzuschalten, fährt er mit dem Boot aufs Meer und fällt natürlich wieder ins Wasser. Dieses Mal erwacht er am Strand. Neben sich eine wunderschöne Meerjungfrau. Dieselbe, die ihn schon als Kind gerettet hat. Die Nixe folgt ihm nach New York, bekommt Beine und es entwickelt sich eine wunderbare Love Story. Nur: Die Meerjungfrau darf nur bis zum nächsten Vollmond bleiben.

Großartige Szene: Im Film gibt sich die Mermaid den Namen Madison. Allerdings ist es nicht ihr richtiger Name. Der ist nämlich für Menschen nicht auszusprechen. Als sie Allen einmal in einem Restaurant ihren wirklichen Namen verrät, zerspringt alles Glas in der Umgebung. Deswegen nennt sie sich nach der Madison Avenue in New York.

Styling wie Darryl Hannah in Splash? Hier findest Du ein Tutorial-Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Du möchtest einmal aussehen, wie Darryl Hannah in Splash? Unter diesem Link findest Du eine Anleitung für die Meerjungfrauen-Frisur und das Make Up aus dem Film.

Aquamarin – Die vernixte erste Liebe (2006)

Bei Amazon kaufen

„Aquamarin – Die vernixte erste Liebe“ ist nicht nur ein Film über Meerjungfrauen – auch wenn eine Mermaid eine der Hauptrollen spielt. Es geht auch um Freundschaft und die erste Liebe (wie der Titel schon erahnen lässt…). Ein schöner Meerjungfrauen-Film, der vor allem für das Teenie-Publikum gedreht wurde. Aber auch Erwachsene werden mit „Aquamarin“ viel Freude haben.

Inhalt: Claire (Emma Roberts) und Hailey (Joanna Levesque) sind 13 Jahre alt und die besten Freundinnen. Sie befürchten, ihren letzten gemeinsamen Sommer zu verbringen: Denn: Haileys Mutter will einen Job in Australien annehmen – am anderen Ende der Welt. Damit nicht genug: Rettungsschwimmen Raymond, den beide anhimmeln, würdigt sie keines Blickes. Während eines Unwetters beten Claire und Hailey und wünschen sich, dass ein Wunder passiert, so dass sie doch noch zusammen bleiben können.

Tadaa! Durch den Sturm wird Meerjungfrau Aquamarin (Sara Paxton) in den Pool gespült. Wie die Freundinnen erfahren, haben Meerjungfrauen an Land Beine. Nur nachts und bei Kontakt mit Wasser wachsen ihnen Flossen. Aquamarin ist vor einer Zwangsheirat geflohen, die ihr Vater arrangiert hat. Sie kann diese Hochzeit mit dem Bräutigam, den sie „Seegurke“ nennt, nur verhindern, wenn sie ihrem Vater beweist, dass es die wahre Liebe gibt. Woran das Meervolk nicht glaubt. Natürlich verliebt Aquamarin sich ausgerechnet in Rettungsschwimmer Raymond. Sie bietet Claire und Hailey einen Deal an: Wenn sie der Meerjungfrau helfen, bei Raymond zu landen, gewährt Aquamarin ihnen die Erfüllung eines Wunsches.

Styling wie Mermaid Aquamarin? Hier findest Du ein Tutorial-Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Du möchtest Dich einmal stylen, wie Mermaid Aquamarin aus dem Film? Kein Problem: Eine Video-Anleitung (auf Englisch) findest Du unter diesem Link. Viel Spaß!

Fluch der Karibik 4: Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten (2011)

Bei Amazon kaufen

Vorsicht, diese Meerjungfrauen sind gefährlich! Bisher hatte ich Dir nur Filme mit lieben Mermaids empfohlen („Arielle“ oder „Splash“) – jetzt wird es aber böse! Und gruselig! Eigentlich ist Teil 4 von „Fluch der Karibik“ mit Johnny Depp als Captain Jack Sparrow nicht in erster Linie ein Meerjungfrauen-Film. Trotzdem spielen die Mermaids eine wichtige Rolle.

Inhalt: Um die Seele ihres Vaters Edward „Blackbeard“ Teach zu retten, ist Angelica (Penelopé Cruz) auf der Suche nach der Quelle der ewigen Jugend. Dafür braucht sie unter anderem die Träne einer Meerjungfrau. Und Captian Jack Sparrows Hilfe, um an die Meerjungfrauen zu kommen.

Die sind in diesem Film tödliche Kreaturen: Um ihre Tränen zu schützen, töten die Mermaids alle Menschen, die sie anlocken: Zuerst betören sie ihre Opfer mit Gesang. Dann ziehen sie sie unter Wasser. Auch in „Fluch der Karibik“ wachsen den Meerjungfrauen an Land Beine, mit denen sie aber nicht allzu viel anfangen können, weil sie das Leben im Wasser gewohnt sind. Dafür haben die Mermaids Vampir-Zähne und reptilienartige Augen. Und: Der Kuss einer Meerjungfrau bewahrt Seemänner vor dem Ertrinken.

Eine Nebenhandlung des Films ist die Liebesgeschichte zwischen der guten Meerjungfrau Syrena (Àstrid Bergès-Frisbey) und Pirat Philipp (Sam Claflin). Syrena ist die einzige Mermaid, die Menschen nicht nur zum Fressen gern hat.

Styling wie die Meerjungfrau aus „Fluch der Karibik“? Hier findest Du ein Tutorial Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Du möchtest Dich für ein Mermaid-Shooting stylen wie eine der bösen Nixen aus „Fluch der Karibik“? Kein Problem! Eine Make-Up-Anleitung für das Meerjungfrauen-Styling (auf Englisch) findest Du unter diesem Link.

H2O – Plötzlich Meerjungfrau (2006 – 2010)

Bei Amazon kaufen

Diese Serie hat viel dazu beigetragen, dass Mermaiding bei Mädchen und Teenies so populär wurde: „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“ lief erfolgreich über drei Staffeln. In Deutschland wurde die Serie vom Kika und vom ZDF ausgestrahlt. Leider hielt man sich nicht immer an die korrekte Reihenfolge der Episoden. Wer sich die DVDs holt oder einen Account bei den Streaming-Diensten Amazon Prime oder Netflix hat, kann die Serie dort binge-watchen.

Inhalt: In den meisten Filmen und Serien sind Meerjungfrauen eine eigene, von den Menschen ganz verschiedene Spezies (wie in „Splash“ oder „Aquamarin“). Nicht so in der australischen Serie „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“.

Emma, Rikki und Cleo sind normale Teenie-Girls, bis sie im Vollmond-Licht auf der Insel Mako Island in einem Kratersee schwimmen. Fortan sind sie Meerjungfrauen. Genauer gesagt: Wenn sie mit Wasser in Berührung kommen, werden sie innerhalb von zehn Sekunden zu Meerjungfrauen. Erst wenn sie trocken sind, verwandeln sie sich in Menschen zurück.

Von diesem Augenblick an zehn Sekunden nach Kontakt mit Wasser zu Meerjungfrauen werden, und sich erst wieder zurückverwandeln, wenn sie trocken sind.

Damit nicht genug: Jede der Mermaids kann das Wasser auf eine ganz besondere Art kontrollieren: Cleo kann es in jede erdenkliche Form bringen, Emma kann Wasser gefrieren lassen und Rikki kann es erhitzen. Im Lauf der Serie kommen noch weitere Kräfte hinzu.

„H2O – Plötzlich Meerjungfrau“ dreht sich nicht nur um das Teenie-Trio Emma, Rikki und Cleo. Im Lauf der Serie kommen neue Mermaids hinzu: Charlotte und Bella mit jeweils eigenen Kräften.

Styling wie die Meerjungfrauen in „H2O“? Hier findest Du ein Turtorial-Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Natürlich gibt es auch zu „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“ ein Styling-Video. Wie Du dich in Cleo aus der Serie verwandelst, erfährst Du unter diesem Link.

Mako – Einfach Meerjungfrau
Bei Amazon kaufen

Bei „Mako – Einfach Meerjungfrau“ handelt es sich um einen Ableger (ein sogenanntes Spin-Off) der Serie „H2O“. Worauf schon der Name deutet: Schließlich werden die Mädels in „H2O“ im Mondsee auf der Insel Mako zu Mermaids. Allerdings geht es in dieser Serie nicht – wie bei Emma, Rikki und Cleo – um Menschen, die zu Meerjungfrauen werden. Genau umgekehrt: „Mako“ dreht sich um Mermaids, die in der Welt der Menschen Abenteuer bestehen müssen. Die Serie lief in Deutschland ebenfalls im KIKA und im ZDF. Mittlerweile gibt es alle Folgen auf DVD bzw. auf BluRay. Und natürlich bei Amazon Prime und Netflix.

Inhalt: Bei „Mako“ geht es in drei Staffeln um je drei Meerjungfrauen, die normalerweise im Wasser leben, aber an Land allerlei Abenteuer erleben. In der ersten Staffel müssen die Mermaids Lyla, Nixie und Sirena an Land, nachdem durch ihr Verschulden der Teenager Zac im Mako-Mondsee zu einem Meermann wurde.

In Staffel zwei dreht sich alles um Sirena und ihre Freundinnen Mimmi und Ondina, die den Meerjungfrauen-Schwarm auf Mako Island gegen böse Meermänner verteidigen müssen.

In der dritten Staffel kämpfen die Mermaids Ondina, Mimmi und Weilan gegen einen Drachen aus Wasser, der den Meerjungfrauen-Schwarm bedroht.

Die Serie richtet sich natürlich in erster Linie an ein Teenie-Publikum. Allerdings ist „Mako“ auch für Kinder geeignet – so dass die Folgen ein Meerjungfrauen-Vergnügen für die ganze Familie sind.

Styling wie die Meerjungfrauen in Mako? Hier findest Du ein Tutorial-Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Du möchtest Dich für ein Mermaid-Shooting einmal so stylen wie die Meerjungfrauen in Mako? Da kann ich Dir helfen! In diesem Video erklärt YouTuberin Jackie Wyers, wie man eine Frisur im Mako-Stil hinkriegt.

The Mermaid (2016)

Bei Amazon kaufen

„Wie bitte? Ein Meerjungfrauen-Film aus China?“, wirst Du Dich vermutlich fragen, wenn ich Dir verrate, dass „The Mermaid“ aus – naja: China – kommt. Tatsächlich handelt es sich um einen der besten Meerjungfrauen-Filme der vergangenen Jahre. Wichtig: „The Mermaid“ ist nichts für Kinder, sondern eine schwarze und blutige Komödie für Erwachsene.

Inhalt: Vielleicht hast Du ja schon die chinesischen Komödien „Kung Fu Hustle“ und „Shaolin Kickers“ gesehen. Regisseur Stephen Chow steckt auch hinter „The Mermaid“. Dieser Meerjungfrauen-Film ist anders als „Arielle“ oder „Splash“. Ganz anders. Aber richtig gut!

Der milliardenschwere Immobilien-Hai und Playboy Liu Xuan plant zusammen mit seiner Geschäftspartnerin Ruolan ein Mammut-Bauprojekt. Dafür kauft er ein Delfinreservat, in dem er das Bauwerk hochziehen will. Was er nicht weiß: In dem Reservat gibt es ein Volk von Meerjungfrauen und Meermännern die verhindern wollen, dass ihr Lebensraum platt gemacht wird.

Meerjungfrau Shan wird vom Anführer des Meeresvolks, einem Wesen halb Mensch, halb Oktopus, auf eine Mission geschickt: Sie soll dem Frauenhelden Liu Xuan schöne Augen machen und ihn bei nächster Gelegenheit umlegen.

Die naive und tollpatschige Shan istallerdings nicht so kaltblütig. Im Gegenteil: Die Meerjungfrau verliebt sich in den Mann, den sie eigentlich töten soll.

„The Mermaid“ ist einer der erfolgreichsten chinesischen Filme aller Zeiten. Auch die internationalen Filmkritriker zeigten sich von diesem Meerjungfrauen-Film begeistert.

Mysterious Mermaids (2018)

Bei Amazon kaufen

Woran merkt man, dass der Meerjungfrauen-Trend Deutschland erreicht hat? Wenn eine Meerjungfrauen-Serie zur besten Sendezeit im Fernsehen läuft. Wie „Mysterious Mermaids“ (US-Originaltitel: „Siren“), deren erste Staffel Anfang 2019 von ProSieben ausgestrahlt wurde. In den USA war sogar schon die zweite Staffel der Meerjungfrauen-Serie zu sehen. Auf Amazon Prime kann man beide Staffel ansehen.

Inhalt: „Mysterious Mermaids“ spielt im Küstenstädtchen Bristol Cove. Hier sollen einst Meerjungfrauen gelebt haben. Was lange als Legende und Märchen galt, wird auf einmal zur Realität.

Als plötzlich die Mermaid Ryn auftaucht, wird klar: Die Meerjungfrauen in Bristol Cove gibt es wirklich. Mit ihrem Erscheinen beginnt ein Kampf zwischen Menschen und Meerjungfrauen. Die räuberischen Wesen erheben Anspruch auf den Ozean. Und: Die Meerjungfrauen sind weniger liebliche Wesen wie „Arielle“ sondern ziemlich gnadenlose Raubtiere.

Auch in „Mysterious Mermaids“ können die Meerjungfrauen mit ihrem Gesang die Menschen hypnotisieren. Wie in anderen Mermaid-Filmen verwandelt sich die Schwanzflosse in Beine, sobald die Nixen das Land betreten.

Styling wie die Meerjungfrauen in „Mysterious Mermaids“? Hier findest Du ein Tutorial-Video

Mein Meerjungfrauen-Tipp: Du möchtest Dich für ein Mermaid-Shooting in eine Nixe aus „Mysterious Mermaids“ verwandeln? In diesem Video (in englischer Sprache) bekommst Du die Styling-Tipps dazu.

Arielle, die Meerjungfrau (Zeichentrickserie, 1992 bis 1994)


Bei Amazon kaufen

Nach dem großen Kino-Erfolg von „Arielle, die Meerjungfrau“, brachte Disney eine Arielle-Zeichentrickserie heraus. So etwas macht man bei Disney gerne. Man denke nur an den „König der Löwen“-Ableger „Die Garde der Löwen“ oder an die „Aladdin“-Serie. In den USA wurde die Arielle-Zeichtrickserie in drei Staffeln erstmals von 1992 bis 1994 gesendet.

Inhalt: Die Arielle-Zeichentrickserie ist ein sogenanntes „Prequel“. Was bedeutet: Die Handlung spielt zeitlich vor dem (ersten) Kinofilm. So tauchen Charaktere wie Prinz Erik und Ursula zwar mehrfach auf. Allerdings spielen sie noch keine so wichtige Rolle wie im Film. Arielle begegnet Prinz Erik und seinem Hund Max (der noch ein Welpe ist) zwar mehrfach. Die Serie deutet die spätere Liebesgeschichte aber nur an.

In Deutschland war die Arielle-Serie erstmals ab 1994 im „Disney Club“ zu sehen, den die ARD an jedem Samstag zeigte. Später war die Serie auch bei Disney Channel, Disney Junior, Toon Disney, RTL, Super RTL und Kabel eins zu sehen. Die Chance ist also sehr hoch, dass jede von uns in ihrer Kindheit mindestens eine Folge der Arielle-Zeichentrickserie gesehen hat.

Interessanter Fakt: In der Zeichentrickserie wird Arielle im US-Original von Jodi Benson gesprochen, die der Meerjungfrau auch in der Kinoversion ihre Stimme gab. In der deutschen Version der Serie wird Arielle von Dorette Hugo synchronisiert, die ebenfalls in der ersten deutschen Kino-Synchron zu hören war. Was nicht ganz unwesentlich ist für alle Arielle-Fans, die mit der zweiten Synchron-Version nichts anfangen können.

In Deutschland sind alle Staffeln der Arielle Zeichentrickserie im Stream bei Amazon Prime zu sehen.

Miranda (1948)

Gylnis Johns- publicity art for ''Miranda'' (uk - 1948)

Kommen wir zu einem Meerjungfrauen-Film, den in Deutschland eher Wenige kennen dürften. Leider! Denn Miranda aus dem Jahr 1948 ist ein absoluter Mermaid-Klassiker. Tatsächlich gibt es auch eine deutsche Synchronfassung des britischen Films. Nur ist diese leider nirgendwo erhältlich. Für alle Meerjungfrauen-Fans wichtig: Dieser Film basiert auf der Meerjungfrauen-Legende von Cornwall im Südwesten von England, wo es eine echte Mermaid gegeben haben soll.

Bei Amazon kaufen

Inhalt: Der Arzt Dr. Paul Martin macht einen Angel-Urlaub in Cornwall. Alleine. Denn: Seine Frau kann mit diesem Hobby nichts anfangen. Beim Angeln begegnet er der Meerjungfrau Miranda, die ihn prompt in ihrer Schatzhöhle gefangen hält.

Dr. Martin kann sich erst aus der Gefangenschaft freikaufen, als er Miranda verspricht, sie in seine Heimat London mitzunehmen. Weil er Arzt ist, gibt er die Meerjungfrau als seine Patientin aus, die er in einen Rollstuhl setzt und eine Decke über ihre Flosse legt.

Schnell wird klar, dass Miranda alle Männer sofort in ihren Bann schlagen kann. Einer von ihnen löst auch gleich seine Verlobung auf. Warum Miranda sich unbedingt einen Mann krallen will? Das wird in der letzten Szene des Films aufgelöst.

Am Ende des Films will die Frau von Mirandas Gastgeber Dr. Martin in den Medien enthüllen, dass Meerjungfrauen wirklich existieren. Woraufhin die Mermaid wieder ins Wasser flüchtet.

Die letzte Szene des Films ist der Hammer – auch für heutige Verhältnisse. Dann wird klar, warum Miranda unbedingt an Land wollte. Und warum Mermaids „echte“ Männer den Meermännern vorziehen. In Deutschland wurde der Film damals erst ab 16 Jahren freigegeben. Was jeder versteht, der die letzte Szene gesehen hat.